Dienstag, 7. März 2017

Dienstag, 7. März 2017

Vorbereitungen für den Ostermarkt


Meine langjährigen LeserInnen wissen vielleicht noch, dass ich in Sachen "Marktstand" so meine Vorbehalte habe. 2011 hatte ich einen Stand auf einem "Bunten Markt" und habe sage und schreibe eine Tasche verkauft. Ein Jahr später habe ich mein Glück auf einem Kunsthandwerkermarkt versucht und habe gerade die Standgebühr wieder eingenommen. Abzüglich eines Mittagessens hatte ich dann ca. 20 Euro Gewinn.
Danach war ich vom Thema "eigener Marktstand" erst einmal geheilt. Da sich mit die Möglichkeit bot, ein paar Sachen über "Das Kreative Stoffregal" zu verkaufen, war das auch erst mal okay.

Nun wird es in unserem kleinen Städchen erstmals auch einen Ostermarkt geben, mit kunsthandwerklichem Angebot. Da wage ich einen erneuten Versuch, kaum zu glauben, oder?

Jetzt bin ich fleißig am vorbereiten. Mit dabei sind Kinder-T-Shirts, Schnuffeltücher, Kuschelhosen, Upcycling-Jeans, eine Ladung "Maulwurfhosen" und Kleinigkeiten, die noch von den letzen Märkten übrig sind.

Vielleicht sehen wir uns ja am 2.April in Homberg-Efze? Der Markt geht von 11-18 Uhr. Meinen Stand werdet Ihr kurz vor oder auf dem Marktplatz finden.
Was findet Ihr, was fehlt? Was sollte ich unbedingt noch nähen und für den Stand einpacken? Mein Schwerpunkt werden vor allem die Kindersachen sein, soviel ist klar :-)


Verlinkt: Made4Boys, SewMini, Made4Girls, Kiddikram, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge, Meertje.

Kommentare:

  1. Ich finde beanies und schlupfloops gehen immer. 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tonia,
      Schlupfloops kommen definitiv auf die Näh-Liste. Mützen liegen leider bereits im Laden wie Blei... Da sind glaub ich noch 40 Mützen von mir.....

      Löschen
  2. Das ist ja mutig nach den ganzen doofen Erfahrungen! Ein Markt hat schon eine entspannte Atmosphäre... Ich drücke dir alle Daumen, dass es diesmal erfolgreich verläuft! Ich finde im April ist es noch so wechselhaft, da gehen Mützen und Loops bestimmt gut, überhaupt so Kleinkram wie Utensilos, Haarklammern, Haarspangen, Schlüsselanhänger, Untersetzer, Chipstäschchen und andere Täschchen. Als ich im Herbst auf einem Kreativmarkt in Freiburg war, haben meine Schwägerin und Nichte für Elena Haarspangen und ein Haarreif gekauft... lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  3. Ich hoffe du hast diesmal auch mehr Erfolg. Für Kinder finde ich noch einfach Mützen gut - da greifen Omas gerne zu. Was in meinem Umfeld immer gut ankommt und gewünscht wird (hier als Geschenke) sind auch für Kinder Waschbeutel, das finden die Kinder super wenn sie einen eigenen haben und die sind nicht zu aufwendig zu nähen und du könntest auch Reste verarbeiten. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche dir auch, dass es diesmal besser läuft. Ich habe diese Erfahrung auch schon gemacht. Da inzwischen viele nähen, gehen Mützen und loops nicht mehr so gut, denn die werden in Nähkursen als erstes genäht. Ich werde oft nach Kramtaschen gefragt und wenn mütze und loop dann wollen die meisten ein Set, was zusammen passt. LG

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lea, ich bin schon länger stille Leserin bei dir und habe mich oft inspirieren lassen von deinen tollen Werken. Im Moment lese ich nochmal alles aus "Des Kindes Kleiderschrank", um die Kleidungsproduktion für meinen kleinen Bauchbewohner zu planen :)
    Dein Marktstand oben auf dem Foto sieht super aus! Wieder mal so tolle Stoffe und Kombinationen, wow. Du kannst vielleicht noch eine Art Visitenkarten mit Hinweis auf deine Produkte im Kreativen Stoffregal auslegen. Das nehmen auch Leute mit, die sich nicht "trauen", vor Ort etwas zu kaufen. Und wenn sie sich dann zu Hause an deine schönen Klamotten erinnern und sich ärgern, nicht zugeschlagen zu haben, kommen sie vielleicht dort vorbei und kaufen doch etwas von dir ;)
    Ich drücke dir die Daumen!

    AntwortenLöschen
  6. Deine Sachen sind wunderschön und ich hoffe ganz fest, dass sie auch fleissig gekauft werden und sich deine Mühe lohnt. Dein Angebot ist wunderschön, da fehlt nichts. Mir fehlt einzig auf, dass du viele Blautöne im Angebot hast und wenig "typischen Mädchenkram" ;). Ich weiss, du mast rosa und Co. nicht so. Aber die Käuferinnen vielleicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabi, vielen Dank, rosarotpink... kommt auf die To-Do Liste. Mal sehn, was mein Stoffvorrat so hergibt :-)

      Löschen
  7. Oh schade. Ich bin dieses Wochenende bei dir in der Gegend - in Lembach. Für den Markt wünsche ich dir viel Erfolg. Ich finde deine Sachen total toll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, in Lembach :-) Ja, das ist gleich um die Ecke, einmal über die Lendorfer Höhe :-)
      Danke für die lieben Worte!

      Löschen
  8. Mir fällt noch ein: Pixi-Buchhülle, Stifterollen, Haarelangenhälter, Lesezeichen aus Gummi für das Gutenacht-Geschichtenbuch, evtl. Windeltaschen to go

    Viel Erfolg und viel Spaß
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Ja, ja die Märkte.... ist leider nicht mehr so wie früher! Ich kann nur sagen, dass man so Kleinigkeiten bis 5 € haben muss, z.B. Hüllen für die kleinen Kühlkissen! Was sonst gut geht sind immer praktische Sachen: eine Tasche am Gitterbett zu befestigen, wo Buch und Schmusetier und Schnulle aufbewahrt werden kann! Bei Bedarf kann ich Dir gerne Bilder schicken!
    Ansonsten wünsche ich viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  10. Ich denke an Stifterollen, kleine Täschchen für Pflaster und Kopfschmerztabletten oder Mädchen/Frauenkram (Schnittmuster nicht grösser als ein A5 Blatt), Beutel die auch als Rucksack getragen werden können und ganz praktisch: Topflappen, so gut aus Resten zu nähen. Ich gebrauche immer Reste Vlies als Füllung, übrig von Quiltdecken, das geht auch prima als Wärmeschutz.
    Viel Erfolg! me3ko

    AntwortenLöschen